Neue Gesetze ermöglichen den Betrieb von Online-Casinos in Deutschland im Jahr 2022

Die bevorstehenden Gesetzesänderungen für Online-Casinos werden die Glücksspielbranche in Deutschland grundlegend verändern. Sowohl Start-ups als auch renommierte Unternehmen warten auf neue Expansionsmöglichkeiten. Für die Glücksspielindustrie ist der wichtigste Teil des deutschen Rechts der stark überarbeitete Glücksspielvertrag.

Mit der Neufassung, die am 1. Juli 2021 in Kraft tritt, können lizenzierte Online-Casinobetreiber erstmals bundesweit Spiele anbieten, nicht nur in Schleswig-Holstein.

Das Glücksspiel ist in Deutschland sowohl auf Bundes- als auch auf kommunaler Ebene geregelt. Derzeit sind landgestützte Kasinos, Online- und Offline-Sportwetten (d. h. Wetten mit festen Quoten) und Pferderennen erlaubt. Jedes Bundesland kann diese Branchen eigenständig regulieren. Die Lotterie ist staatlich monopolisiert, sie wird von den Bundesstaaten verwaltet, und diese können Lizenzen an Unternehmen vergeben, die lotteriebezogene Produkte anbieten.

Obwohl Online-Casinobetreiber ihre Dienste nun landesweit anbieten können, enthält das neue Gesetz eine Reihe von Beschränkungen, die manche als zu streng bezeichnen. Sie beziehen sich auf Werbung und Marketing, die Produkte, die angeboten werden können, und die Höhe der zulässigen Einlagen. Dennoch ist Deutschland nach wie vor eine der führenden Volkswirtschaften Europas und bietet Online-Casinobesitzern verlockende Perspektiven.

GGBET Online Casino Spiele

Einzelheiten des neuen Gesetzes

Am 12. März 2020 haben die Ministerpräsidenten der deutschen Bundesländer die neueste Fassung des Glücksspielvertrags verabschiedet, die es lizenzierten Betreibern ermöglicht, Online-Spielautomaten, Poker und andere Casinospiele bundesweit anzubieten. Online-Buchmacher waren sogar schon früher legal.

Das Gesetz teilt das Glücksspiel in vier Kategorien ein: Online-Casino-Tischspiele, virtuelle Spielautomaten und Wetten. Virtuelle Spielautomaten und Poker werden nach einem offenen Modell lizenziert, während für Roulette, Baccarat und andere Tischspiele andere Regeln gelten. Jedes Bundesland wird selbst entscheiden, ob es ein Monopol für diese Produkte einrichtet oder Lizenzen vergibt. Die Anzahl der verfügbaren Lizenzen entspricht der Anzahl der lizenzierten landbasierten Kasinobetreiber in der Region.

Lizenzen für Buchmacher werden weiterhin erteilt, aber die Betreiber müssen die neuen Beschränkungen für Wetten während des Spiels beachten. Die Spieler können nur auf das Endergebnis, das nächste Tor oder die Änderung des Spielstands wetten. Im Gegensatz zu Spielautomaten, Poker und Kasinospielen wird die Zahl der Lizenzen in keiner Weise beschränkt. Die Lizenzen sind für Poker, Spielautomaten und Buchmacher fünf Jahre ab Ausstellungsdatum gültig, für Tischspiele sieben Jahre.

Um die Rechte und Pflichten gleichmäßig über das Land zu verteilen, sind die Behörden der einzelnen Bundesländer für unterschiedliche Glücksspielbereiche zuständig.

In Nordrhein-Westfalen sind sie für die Werbung für Lotterien und Sportwetten zuständig, in Hessen liegt die Zulassung von Buchmachern in der Verantwortung der staatlichen Aufsichtsbehörde, und in Niedersachsen entscheiden sie über die Sperrung von Zahlungen für illegales Glücksspiel, das die Landesgrenzen überschreitet.

Virtuelle Spielautomaten werden von der (noch nicht gebildeten) offiziellen Aufsichtsbehörde lizenziert, und die Spiele dürfen ohne deren Genehmigung nicht wesentlich verändert werden. Darüber hinaus wird eine spezielle Stelle eingerichtet, die Lizenzen erteilt und die Einhaltung der Vorschriften überwacht. Da das Gremium noch nicht gegründet wurde, ist die Höhe der Lizenzgebühren für Online-Casinos noch nicht bekannt. Was die Besteuerung betrifft, so gilt die deutsche Mehrwertsteuer für Online-Slots und Online-Casinospiele. Für Buchmacher gilt eine Umsatzsteuer von 5 %.

Schutz der Spieler

Das neue Gesetz enthält eine Reihe von Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Spieler, zur Verhinderung exzessiver Glücksspiele und der Teilnahme von Minderjährigen. Wenn sich ein Spieler zum ersten Mal auf der Website anmeldet, muss er ein Limit für seine monatliche Einzahlung festlegen (nicht mehr als 1000 €).

GGbet bonus

Wenn der Spieler beschließt, dieses selbst gesetzte Limit zu erhöhen, wird die Änderung erst nach sieben Tagen wirksam, während ein Antrag auf Senkung des Limits sofort akzeptiert wird. Darüber hinaus gibt es eine Obergrenze von 1 € pro Drehung an Spielautomaten. Die Spieler können sich auch nicht bei mehr als einer Glücksspielseite gleichzeitig anmelden und müssen mindestens 5 Sekunden zwischen den Drehungen an Online-Slots warten.

Betreibern ist es nicht gestattet, Kasinospiele und Sportwetten gleichzeitig unter derselben Domain anzubieten, es sei denn, die beiden Produkte sind vollständig voneinander getrennt. Auch Cross-Selling ist verboten, ebenso wie die Werbung für eine Produktart auf der Plattform einer anderen.

Um exzessives Glücksspiel zu bekämpfen, wird eine zentrale Spielerdatenbank mit ausgeschlossenen Spielern eingerichtet.

Werbung und Partnermarketing

Der Glücksspielvertrag verspricht, Werbung und Affiliate-Marketing in der Branche grundlegend zu verändern.

Für Sportwetten darf nicht nur während eines Wettkampfs geworben werden (wie im Vereinigten Königreich, wo ein Verbot vom Anpfiff bis zum Abpfiff gilt), sondern auch kurz vor dessen Beginn, während die Werbung für Online-Casinos, Spielautomaten und Poker zwischen 6 und 21 Uhr nicht gezeigt werden darf.

Was das Affiliate-Marketing betrifft, so wird das beliebteste Zahlungsmodell mit Umsatzbeteiligung verboten. Die Betreiber müssen andere Wege finden, um Affiliates für hochwertigen Traffic zu belohnen. Cost-per-Click- (CPC) und Cost-per-Acquisition- (CPA) Modelle werden wahrscheinlich die Umsatzbeteiligung ersetzen.

Übergangszeit

Im Vorgriff auf die bevorstehenden Änderungen wurde zur Angleichung des Genehmigungsverfahrens am 9. September 2020 ein befristetes Verfahren eingeführt, bei dem Betreiber ihre Dienste anbieten können, wenn sie nachweisen können, dass sie bereit sind, die neuen Regeln zu befolgen.ggbet bonus germany

Unternehmen, die dies nicht nachweisen können und während des Übergangszeitraums weiterhin Dienste anbieten, werden im Juli 2021 keine Lizenzen mehr erhalten, wenn die Betreiber, die die neuen Standards erfüllt haben, in den Augen der Regulierungsbehörden als zuverlässig gelten.

Den Casinobesitzern blieb nur wenig Zeit zur Vorbereitung, und am 1. Oktober wurde bekannt gegeben, dass die Übergangsfrist offiziell am 15. desselben Monats beginnen würde.

Bis zu diesem Tag müssen Betreiber, die eine Lizenz erhalten wollen, Roulette, Baccarat und andere Tischspiele von ihren Plattformen entfernen und bis zum 15. Dezember ein Wettlimit von 1 € für Spielautomaten und eine Wartezeit von fünf Sekunden vor dem Drehen einführen.

Die Übergangsregelung wurde heftig kritisiert, die Betreiber hatten nur zwei Wochen Zeit, um sich vorzubereiten, die Werbung wurde ganz verboten, und viele Unternehmen mussten sich notgedrungen umbenennen, da es verboten war, das Wort „Casino“, das in vielen Namen enthalten war, für Werbezwecke zu verwenden.

Kritik

Maarten Heyer, Generalsekretär der EGBA, übte scharfe Kritik an den bevorstehenden Gesetzesänderungen. Seiner Meinung nach schränken die Wett- und Zeitbeschränkungen sowie die mehrfachen Verbote von Produkttypen die Möglichkeiten der legalen Anbieter ein, die Bedürfnisse der Spieler zu befriedigen, und verschaffen dem Schwarzmarkt, der keinerlei Beschränkungen unterliegt, einen Vorteil.

Auch über das Genehmigungsverfahren selbst wurden Beanstandungen geäußert. Im April klagte der österreichische Buchmacher Vierklee gegen das Glücksspielkollegium wegen mangelnder Transparenz der Genehmigungsverfahren. Die Klage brachte das Zulassungsverfahren vollständig zum Erliegen, bis sie schließlich im Oktober aufgehoben wurde. Unmittelbar danach erteilte das Regierungspräsidium Darmstadt in Hessen, die für Sportwetten zuständige Behörde, 15 Lizenzen.

Doch trotz der Kritik und der begrenzten Vorbereitungszeit bleibt Deutschland ein äußerst attraktiver Markt. Trotz aller Beschränkungen und Verbote ist es eine der größten Volkswirtschaften in Europa. Der Glücksspielmarkt des Landes könnte bis 2024 auf 3,3 Milliarden Euro anwachsen, und viele internationale Anbieter wie GVC haben sich beeilt, Lizenzen zu beantragen.

Menü